Satin-Thüringer (SaTh)

Kategorie: Haarstrukturrassen

 

Farbenschlag:

Thüringerfarben

Gewicht:

Mindestgewicht 2,50kg, Normalgewicht 3,25kg und mehr, Höchstgewicht 4kg.

Form, Stellung:

Der Körper ist zwar leicht gedrungen, jedoch keinesfalls plump. die Stellung ist mittelhoch.

Rumpf:

Der Rumpf ist breit, vollfleischig, nicht verjüngt und ohne sichtbaren Hals.

Rücken:

Die Rückenlinie verläuft ebenmäßig, ist hinten gut abgerundet.

Läufe:

Knapp mittellang, kräftig, gerade, breit gestellt.

Kopf:

Der Kopf ist kurz und breit, aber nicht so kräftig ausgeprägt wie bei den ausgesprochen gedrungenen Rassen. Er ist dicht am Körper angesetzt. Er wirkt besser, wenn die Nasenlinie leicht gerams ist.

Ohren:

Die Ohren sind fest und stabil im Gewebe, an den Enden gut abgerundet und entsprechen in der Länge dem leicht gedrungenen Körper.

Fellhaar:

Das Fellhaar weist eine Länge von 2,5cm - 2,8cm auf. Es ist dicht und fühlt sich weich an. Es zeigt eine sehr dichte Begrannung, welche bewirkt, dass das Fell beim Streichen gegen den Strich schneller in die Ausgangslage zurückgleitet als beim Normalhaar. Die Grannen selbst sind fein und üerragen das Unterhaar nur wenig.

Haarstruktur:

Die Verdünnung des Haarschaftdurchmessers muss bei allen Haartypen, beim Grannen-, Deck- und Unterhaar eindeutig erkennbar sein. Daher ist bei der Felldichteprüfung, trotz guter Felldichte der Satin, die Haut deutlicher erkennbar.

Satinfaktor:

Die Haarhaut wird beim Satin durch ein transparentes Oberflächenhäutchen mit sehr feiner, schindelartiger Struktur gebildet. Im Gegensatz zum Normalhaar mit grob strukturiertem, milchigem Oberflächenhäutchen, erfolgt bei den Satin eine deutlich intensivere Farbwiedergabe. Außerdem tritt ein starker seidiger Glanz (Satin = Seide) des Felles in Erscheinung.

© 1908-2018 Kreisverband Gießen der Rassekaninchenzüchter | Joomla 2.5 Templates.