Blaugrau-Rexe (BlgrRex)

Kategorie: Kurzhaarrassen

 

Farbenschläge:

Blauwildfarbig im mittleren Farbton

Gewicht:

Mindestgewicht 2,5kg, Normalgewicht über 3,5kg, Höchstgewicht 4,50kg

Form, Stellung:

Vorbild für alle Rexe sind Körperform und Bau des Castor-Rex. Als Folge des kurzen Haares weicht die Form von der der normalhaarigen Rassen etwas ab, weil die Umrisse der Körperformen schärfer in Erscheinung treten. Wesentlich ist eine leicht gestreckte, dennoch harmonisch wirkende Form.

Kopf:

Erscheint etwas länglicher als bei den Normalhaarrassen. Dennoch sind Stirn und Schnauze breit, die Backen kräftig.

Ohren:

Kräftig, fleischig, gut behaart. Sie werden straff aufgerichtet getragen und haben in Länge und Breite dem Körper zu entsprechen. Verglichen mit den Ohren der normalhaarigen Rassen erscheinen sie etwas länger.

Rumpf:

Leicht gestreckt, walzenförmig, Vorder- und Hinterpartie gleichmäßig breit. Schulter gut bemuskelt, Hinterpartie gut gerundet. Hals und Nacken nur leicht sichtbar angedeutet.

Blume:

Aufgerichtet und anliegend getragen.

Rücken:

Rückenlinie ebenmäßig, Hinterpartie gut gerundet.

Läufe:

Mittellang, kräftig, gerade.

Fellhaar:

Verlangt wird ein sehr dichtes und auf dem Haarboden fast senkrecht stehendes Fellhaar, das auf der Rückenmitte eine Länge von 17mm - 20mm hat. Wellen- oder gar Lockenbildung der einzelnen Haare ist verpönt. Die Haare haben stabil zu sein, so dass sie, mit der flachen Hand gegen den Strich niedergedrückt, senkrecht stehen bleiben oder nur langsam ihre ursprüngliche Lage einnehmen. Bei einem zu dünnen oder zu weichen Fell bleiben die Haare liegen. Die Grannenhaare sind fein, gerade und haben die gleiche Länge wie das Unterhaar. Jedenfalls sollen die Grannenspitzen das Wollhaar höchstens 1mm überragen. Der Keil im Nacken ist möglichst klein und lockenfrei. Das Fell ist umso wertvoller, je glatter die Nackenpartie ist. Doch werden sich wellige oder lockige Haare im Nackenkeil und am Bauch, vor allem in der Geschlechtspartie nicht völlig umgehen lassen. L.F.: Leichte Wirbel- oder Lockenbildung in der Decke (Keil und Bauch ausgenommen), Grannen, die mehr als 1mm überstehen, etwas dünnes und weiches Haar. S.F.: Zu kurzes oder zu langes Haar, sehr lange, überstehende Grannen, starke Wirbel- oder Lockenbildung in der Decke.

Häsin:

Eine kleine, gut geformte Wamme ist bei älteren Häsinnen zugelassen.

© 1908-2018 Kreisverband Gießen der Rassekaninchenzüchter | Joomla 2.5 Templates.